Wine Country Mendoza

Am Montag machten wir eine Fahrradtour mit Martin’s Bike durch das Weingebiet von Mendoza. Wir besuchten drei Weingüter im Gebiet Luján (Alta Vista, Carmelo Patti, Nieto Senetiner) mit dem Fahrrad. Bei jedem dürfen wir einige Weine degustieren. Carmelo Patti ist ein älterer Herr der seine Weine im Alleingang und in low cost produziert. Er ist einer der wenigen in der Gegend der seine Weine nicht sofort auf den Markt bringt, sondern sie einlagert und reifen lässt. Wir sind von Carmelo begeistert und auch seine Weine sind eindrucksvoll. Schade können wir nichts einkaufen und leider liefert Carmelo nicht in die Schweiz ;(. Wir genossen bei Nieto Senetiner ein leckeres Mittagessen inkl. gutem Wein und einer folgenden nicht überragenden Degustation mit den weniger tollen Weinen der Produktion. Danach radeln wir zurück zum Office der Tour und werden von Fernando zurück zu unserer Wohnung gefahren. In der Nacht bekommen wir wieder mal Besuch unserer Krabbelfreunde und wir verbringen eine weitere eher unruhige Nacht.

Heute (Dienstag) werden wir um 08:45 von Trout & Wine bei unserer Wohnung abgeholt und wir beginnen unsere Tour ins Uco Valley. Heute steht ebenfalls der Besuch von drei Weingütern auf dem Programm. Als erstes besuchen wir Pulenta. Ein wunderschönes, mittelgrosses, familiengeführtes Weingut, bei welchem uns die Weine der Top Linie überzeugen. Der Cabernet Franc 2014 und der Gran Corte  2014 (Blend: 25% Cabernet, 23% Merlot, 37% Malbec, 5% Tannat und 10% Petit Verdot) sind unsere absoluten Favoriten. Der Brand exportiert 70% seiner Produktion ins Ausland und ist Partner von Porsche. Die Weine sind auch in der Schweiz erhältlich, allerdings sind die Top Produktionen eher schwer zu bekommen, da diese eher im Inland behalten und über das Weingut direkt verkauft werden.

Als nächstes Besuchen wir das Weingut la Sophenia, welches im Jahr 1 Million Flaschen produziert. Da in Mendoza gerade Erntezeit ist dürfen wir die frisch geernteten Trauben probieren (yumm yumm) und danach Weine aus den verschiedenen Labels des Gutes probieren. Hier überzeugt uns vor allem der Malbec, welcher sowohl in Fässern aus Amerikanischer und französischer Eiche gelagert werden und ein Blend mit Malbec und Cabernet Franc.

Im letzten Weingut Ande Luna essen wir zu Mittag und werden mit einem Gourmet Menü und 6 tollen Weinen verwöhnt. Zusammen mit der Aussicht auf die Reben und Anden Vorläufer sind Marco und ich absolut verzaubert und fühlen uns wie im Himmel.

Glücklich und vollgefressen werden wir zurück zu unserer Wohnung gefahren, wo wir den Abend ausklingen lassen. Morgen geht die Reise weiter nach Santiago.